2004


Day-Dream
(Universal)

Herwig Gradischnig/Oliver Kent

Jurybegründung:
Viele seiner wichtigsten Impulse bezieht der zeitgenössische Jazz aus den Randlagen, Fluchtbewegungen, Bastardisierungen. Umso bemerkenswerter, wenn es jungen Musikern gelingt, auch aus dem "klassischen" Idiom noch zündende Funken zu schlagen, statt ein mehr oder weniger virtuoses Recycling historisch gewordener Stile und Posen zu betreiben. Mit ihrem Album "Day-Dream" gelingt es Herwig Gradischnig und Oliver Kent kanonisch gewordenem Material, Billy Strayhorns Balladen-Klassikern, neues Leben einzuhauchen. Konservativ? Schon möglich, aber letztendlich egal: Wer sich dieser heiklen, weil schon tausende Male erledigten Aufgabe mit einer derartigen Spielfreude annimmt, zerstreut alle Vorbehalte. Kent und Gradischnig "Lush Life" spielen hören ist ein ähnliches Vergnügen wie ein Boxkampf mit Muhammad Ali in dessen Blütezeit: Körpermasse, elegant und intelligent bewegt.